english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

AP 1 Ufer/- Küstenschutz und Landrückgewinnung

Für den Erhalt der Region des Meckong Deltas hat der Schutz der Küste oberste Priorität. Um die Erosionsproblematik zu bekämpfen, sind Schutzmaßnahmen nötig, die die küstennahen Transportvorgänge und die Hydrodynamik zugunsten der Sedimentdeposition beeinflussen können. Dafür ist das Verständnis dieser zwei Prozesse entlang der Küste des Mekong Deltas unentbehrlich. Der hier dargestellte Lösungsansatz “Alternative Coastal Protection along the South-West-Coast of the Meckong Delta” ist ein Küstenschutzsystem, das nach dem Prinzip der Landrückgewinnung (engl. land reclamation) konzipiert wurde. Dieses System implementiert einen ganzheitlichen Ansatz, wobei mehrere teilweise bekannte Techniken kombiniert werden. Die Abbildung zeigt die Struktur des geplanten Systems und seine verschiedenen Bestandteile bzw. Elemente. Der Fokus dieses APs liegt auf der Untersuchung und der daraus folgender Implementierung des Küstenschutzsystems. Dies wird im Rahmen der Zusammenarbeit mit mehreren internationalen Projektpartnern erfolgen.

 

 

Querschnitt des Küstenschutzsystems als einheitlicher Ansatz

 

Themengebiet I: Optimierung und Konzeption von Schutzbauwerken, die als Wellenbrecher eingesetzt werden können. Für diesen Zweck werden physikalische Modelle im Wasserlaboratorium und numerische Modelle unter Verwendung einer hydrodynamisch-numerischen-Software eingesetzt.

Themengebiet II: Entwicklung und Anwendungen von alternativen Baumaterialien, die eine nachhaltige Alternative zum Beton und Bambus darstellen und für die Bauwerke im Küstenschutz produziert werden sollen. Dafür werden vorhandene lokale Ressourcen verwendet.

Themengebiet III: Innerhalb dieses Themengebiets wird die Bepflanzung von Seegras im Gebiet zwischen der Küstenlinie und der Baumaßnahmen untersucht. Die Bepflanzung dieses Grases verfolgt hauptsächlich zwei Ziele: erstens die Verringerung der verbleibenden Energie aus den Wellen nach Durchgang der Schutzmaßnahme und zweitens die Verhinderung der Erosion der bereits abgelagerten Feinsedimente.

Themengebiet IV: Beinhaltet das Studium der adäquaten in-situ-Bedingungen für die Mangroven, die im durch Sedimentablagerung gewonnenen Land angesiedelt werden sollen.

Themengebiet V: Die Gründung der Baumaßnahmen wird an die jeweiligen Sohleigenschaften des Meckong Deltas, wo die Küstenschutzmaßnahmen durchgeführt werden sollen, angepasst.

Themengebiet VI: Monitoring und Sicherung des Ökosystems.